Lithographie – Kreide

Lithographiekreide
Die Kreiden sind aus Wachs, Talg und syrischem Asphalt mit Formulierungen für einen hohen Ätzwiderstand konzipiert, die auf Aloys Senefelder und die Gründerzeit von Rohrer & Klingner zurückgehen.


lithographie_kreide_01

Und zwar in sechs verschiedenen Härtegraden mit der Nr. 0 als weichste, der Nr. 5 (29420 bis 29425) als härteste. Die Nr. 3 kann als Standardhärte bezeichnet werden.

Mit harter Kreide wird ein feiner Strich erzielt (in der Regel auf dem feingekörnten Stein) und mit weicher Kreide entsprechend dunkle, starke Striche (in der Regel auf dem grobgekörnten Stein).

Die Kreide ist so zu verarbeiten, dass die Poren des Steines nicht verschlossen werden; die Körnung muss erhalten bleiben.

Lieferbar:
12 Stäbchen pro Schachtel